Isch nix versteh’n… (Miles & More)

Kürzlich war ich auf einer Geschäftsreise in Schweden. Die Flüge (insg. vier Teilstrecken) hatten wir über Lufthansa gebucht. Durchgeführt wurden sie aber teilweise durch die SAS bzw. Cimber Air.

Nun wollte ich mir diese Flüge nachträglich auf meinem Miles & More-Konto gutschreiben lassen und kontaktierte daher Lufthansa. Als “Antwort” auf meine Bitte um Prüfung, ob und wenn ja welche Flüge angerechnet werden könnten, erhielt ich ein Schreiben mit folgendem Inhalt:

Ihre Meilen erfassen wir immer unter der Flugnummer des Partners, der den Flug durchgeführt hat (Operating Carrier). Handelt es sich um einen Partner der Star Alliance, schreiben wir auch Statusmeilen gut. Nimmt die entsprechende Airline nicht an Miles & More teil, können keine Meilen berücksichtigt werden. Dies ist unabhängig davon, welche Flugnummer auf Ihrem Ticket vermerkt ist.

Nach diesem Schreiben war ich so schlau wie vorher — können nun Flüge angerechnet werden oder nicht? Wenn ja, wie viele?

Also rief ich beim Kundenservice von Lufthansa an. Die Dame am anderen Ende der Leitung, die ich mit oben genannter Passage aus ihrem Antwortschreiben konfrontierte, konnte ebenso wenig wie ich den Sinn der Antwort verstehen. Also schaute sie für mich online nach und stellte fest, dass immerhin drei der vier Teilstrecken gutgeschrieben worden waren.

Sehr schön. Aber warum konnte man mir das nicht in verständlichem Deutsch mitteilen?

Die Supportmitarbeiterin sagte mir zu, meine Kritik weiter zu geben, damit in Zukunft aussagekräftigere Schreiben verfasst werden. Der nächste dienstliche Flug steht möglicherweise kurz bevor — mal sehen, wie es dann läuft…