All posts by Ralf Bergs

Geek, computer guy, licensed and certified electrical and computer engineer, husband, best daddy.

“Excire Search 1.4” Review

This is a quick-and-dirty review of the Excire Search 1.4.1 plugin for Adobe Lightroom. I got this plugin for free in an online “advent calendar”. As it was free, I can’t expect anything, obviously. But still I can tell you what I think about the tool. ūüėČ

Let me mention that version 1.4 is not the latest version as of today. So the more recent 2.0 version may be performing much better than the one I tested, but I have no way of verifying this.

So, what is this tool about? Excire Search is a photo organizing software that sifts thru your photos in order to organize them. The company claims Excire Search is “The best software for organizing your photo treasures”, using AI it analyzes and tags photos automatically so that “image management [is] fun again.”

Ok, let’s see how helpful the tool actually is. One category that Excire creates in your keyword hierarchy is “Image Color.” So if you are searching for images of a certain color, this should be helpful, right? Well, have a look yourself. This is the hierarchy it created for some 15K photos I have in this Lightroom catalog:

“Image Color” keywords

Let’s have a look at some of the images Excire classifies as “black”:

Continue reading “Excire Search 1.4” Review

Bedeutet neues Handy auch neue Telefonnummer?

Mein Vater ben√∂tigt ein neues Handy, da sein altes — welches prinzipiell noch sehr neuwertig ist — leider seit mehr als einem Jahr keine Sicherheitsupdates mehr erh√§lt. Ein Weiternutzen ist daher keine Option, da er es auch u. a. f√ľr Online-Banking benutzt. Ich habe ihm also ein Google Pixel 6a bestellt — ein wirklich sehr leistungsf√§higes Handy mit moderatem Preis (“Black Friday” l√§sst gr√ľ√üen!) und f√ľnf Jahren Updates direkt von Google.

Im Zuge des Austauschs √ľberraschte er mich pl√∂tzlich mit einer (f√ľr mich als Experten) sehr “merkw√ľrdigen” Frage: “Kriege ich denn dann auch eine neue Handynummer?”

Hinterher wurde mir klar, dass wahrscheinlich vielen, gerade √§lteren Menschen (die nicht h√§ufig ihren Anbieter oder ihren Handytarif wechseln) nicht ganz klar ist, wo denn eigentlich die Nummer “sitzt”. Ich m√∂chte das Ganze hier also einmal mit sehr einfachen Worten erkl√§ren, vielleicht hilft das ja dem einen oder anderen…

Jedes Handy ben√∂tigt eine SIM. “Fr√ľher” war das immer ein Chip, ein elektronisches Modul, anfangs so gro√ü wie eine Kreditkarte, sp√§ter immer kleiner, bis es “zuletzt” nicht mal mehr die Gr√∂√üe eines halben Daumennagels hatte. Mittlerweile gibt es die SIM auch in “virtueller” Form, man kann sie per Internet in das Handy hineinladen (“eSIM” genannt).

Was aber ist eigentlich der Zweck der SIM? “Fr√ľher” hat man dort sein Adressbuch gespeichert, auch eine gewisse Anzahl an SMS-Nachrichten konnte dort gespeichert werden. “Heutzutage” werden die Kontakte und Kurznachrichten √ľblicherweise direkt im Handy gespeichert. Aber wof√ľr wird die SIM denn immer noch ben√∂tigt?

Continue reading Bedeutet neues Handy auch neue Telefonnummer?

How to manually rebuild your Windows BCD Store

I recently had a mishap where on a system that I had just upgraded from Windows 10 to Windows 11 the Windows BCD Store (Boot Configuration Data Store) was suddenly messed up, presumably by a patch update I had taken earlier:

Blue screen showing “Wiederherstellung: Der PC muss repariert werden.” (German for: “Recovery: The PC must be repaired.”), hinting to a problem with the Windows BCD Store.

Many people will recommend in that situation to boot to a Windows Recovery Environment (RE) and execute the following:

>bootrec /rebuildbcd

But what if the scan for all Windows installation turns out not to identify yours?! Like in the below photo?

Photo of a Windows RE session, failing to automatically rebuild the Windows BCD Store

Are you SOL then?

Don’t despair.

The solution is actually quite simple. Other than the above which is supposed to be fully automatic, it involves some manual tasks, but it should be quite easy if you are at least a bit tech-savvy.

Continue reading How to manually rebuild your Windows BCD Store

Braucht man 2023 wirklich einen neuen Auto-Verbandkasten?

Dieser Artikel wurde verfasst am 10. Nov. 2022, spiegelt also den Stand der Rechtslage zu diesem Datum wieder.

Es fing an mit diesem Artikel in der “tz”. Dort stand:

Schon seit dem 1. Februar 2022 gilt f√ľr Verbandk√§sten in Autos die neue DIN-Norm 13164:2022. Bisher gen√ľgte es, zwei FFP2-Masken in seinem alten Verbandkasten mitzuf√ľhren. Ab dem 1. Februar 2023 endet dann die √úbergangsfrist f√ľr die neue Norm. Ab dann muss ein entsprechend genormter Verbandkasten mitgef√ľhrt werden.

Aber ist das wirklich so? Mir kam das ziemlich unsinnig vor. Wieso sollte man denn nicht einfach weiterhin die Masken hinzuf√ľgen k√∂nnen? Deshalb habe ich das Ganze einmal recherchiert.

Wo ist die Pflicht, einen Verbandkasten im Auto mit sich zu f√ľhren, √ľberhaupt geregelt? Das war schnell rauszukriegen: in der StVZO. Und zwar in ¬ß 35h.

Wann wurde diese Verordnung denn nun das letzte Mal ge√§ndert? Art. 11 G vom 12. Juli 2021, das kann man dem obigen Wikipedia-Artikel entnehmen. Diese √Ąnderung betrifft aber √ľberhaupt nicht ¬ß 35h, “Erste-Hilfe-Material in Kraftfahrzeugen”. Zitat:

Continue reading Braucht man 2023 wirklich einen neuen Auto-Verbandkasten?

Mein Internet funktioniert nicht, was tun?!

Diesen Hilfeschrei hat bestimmt jeder schon oft gehört. Aber nur die wenigsten wissen, wie man heraus finden kann, wo genau das Problem liegt.

Ich versuche in diesem Blogpost einmal, eine auch f√ľr Laien verst√§ndliche bzw. leicht anwendbare Anleitung zu liefern, wie man bei Internetst√∂rungen zu Hause dem Problem auf die Spur kommen kann…

Zunächst einmal ein paar (wenige) Grundlagen. Ohne diese geht es einfach nicht.

Egal, was Sie im Internet tun, alles passiert auf Basis sogenannter “IP-Pakete“. Jeglicher Datenverkehr wird “zerhackt” und in Form von kleinen “H√§ppchen”, eben dieser IP-Pakete √ľbertragen. Alle Ger√§te, die am Internet teilnehmen, haben eine bestimmte Rolle. Ihr Handy, Laptop oder PC ist in der Regel ein sogenannter “Client“, also ein “Kunde”, die Dienste, die Sie in Anspruch nehmen, werden durch sogenannte “Server” (“Bediener”) erbracht. Wie findet nun Ihr Client den passenden Server? Das funktioniert √ľber ein System namens “DNS“. Es √ľbersetzt f√ľr den Menschen lesbare Adressen, wie z. B. “amazon.de“, in IP-Adressen, die Ihr Endger√§t f√ľr die tats√§chliche Kommunikation mit dem gew√ľnschten Dienst benutzt.

Wie werden aber die IP-Pakete zwischen Ihrem Endger√§t (Handy, Laptop, Tablet, PC) und den Servern im Internet √ľbertragen? Zun√§chst muss Ihr Endger√§t mit Ihrem eigenen lokalen Netzwerk (auch “LAN” genannt) bei sich zu Hause verbunden sein. Dies kann √ľber WLAN (auch “WiFi” genannt) oder Netzwerkkabel (auch “Ethernet”-Kabel genannt) passieren. Von dort geht es √ľber Ihren Router zu Ihrem Internetprovider, und dann von dort ins Internet. Welche physikalische Verbindungstechnik (Teilnehmeranschlussleitung) Sie zur Anbindung an Ihren Provider verwenden ist grunds√§tzlich egal: DSL, TV-Kabel, Glasfaser oder sogar Mobilfunk (z. B. √ľber einen Vodafone GigaCube).

Continue reading Mein Internet funktioniert nicht, was tun?!

CSV-Datei mit Datumspalte in Excel öffnen bei Verwendung des ISO-Datumsformats

Im Folgenden wird ein Problem geschildert, was nur bei Benutzern auftreten sollte, die ihr Datumsformat auf “ISO” (YYYY-mm-dd, JJJJ-mm-tt) gestellt haben:

Möchte man z. B. als Bankkunde seine Umsätze als CSV exportieren und dann in Excel öffnen, dann wird man folgendes Problem haben, wenn eine aktuelle Version von Excel verwendet wird:

Wenn man einfach auf die CSV-Datei doppelklickt, um diese zu √∂ffnen, dann werden die beiden Datums-Spalten (in “deutschem” Format) nicht als Datentyp “Datum” ge√∂ffnet, sondern als “Allgemein” (General), da diese wegen des “unpassenden” Datumsformats nicht korrekt als Datentyp “Datum” erkannt werden. Das hat nat√ľrlich Konsequenzen, weil man dann mit diesen Datumsfeldern nicht rechnen kann, diese nicht vern√ľnftig filtern kann, sie nicht in andere Datumsformate umwandeln kann, etc.

Wie erkennen Sie, ob Sie selbst betroffen sind? √Ėffnen Sie ganz einfach so einen CSV-Export durch Doppelklick, und dann versuchen Sie mit einem Datumsfeld zu rechnen. Wenn Sie z. B. zu einem Datumsfeld “1” addieren, dann sollte das Ergebnis der n√§chste Tag sein. Wurde das Datumsfeld jedoch lediglich als Textfeld importiert, so k√∂nnen Sie damit nicht rechnen und erhalten lediglich einen Fehler.

Wie macht man das also richtig?

Continue reading CSV-Datei mit Datumspalte in Excel öffnen bei Verwendung des ISO-Datumsformats

Grundlagen der Android-Bedienung

Heute m√∂chte ich einmal die Grundlagen der Android-Bedienung erl√§utern sowie die wichtigsten Bezeichnungen f√ľr die Bedienelemente. Ich beziehe mich hier auf ein “nacktes” Android 11, wie es von Google ausgeliefert wird, z. B. f√ľr die Pixel-Handys oder Handys von anderen Herstellern, die Teil der Android One-Reihe sind. Bei Ger√§ten mit Android 10 sieht das aber alles sehr √§hnlich aus.

Sie können diese Details auch bei Google nachlesen, dort sind diese jedoch nicht so schön illustriert wie hier.

Wenn keine App ge√∂ffnet ist, dann befindet man sich auf dem Startbildschirm (“Home Screen“). Dieser sieht in etwa so aus:

Startbildschirm

Die Icons (korrekterweise “Verkn√ľpfungen” genannt, im Englischen “Shortcut“)), die man dort sieht, hat entweder der Benutzer selbst “von Hand” hinzugef√ľgt (s. u.), oder sie werden (je nach Einstellung) bei Installation einer neuen App vom System automatisch hinzugef√ľgt.

Durch horizontales Wischen nach links oder rechts kann man zwischen verschiedenen Startbildschirmen — so vorhanden — umschalten.

Continue reading Grundlagen der Android-Bedienung

Camera Raw-Dateien enthalten auch JPGs!

TL;DR: RAW-Dateien enthalten unabhängig von der Kamera-Einstellung (immer?) auch (mindestens) ein Preview-JPG

Gestern hatte ich in einem Canon-Forum mit einem anderen Mitglied eine Diskussion, ob in CR2/CR3-RAW-Dateien Preview-Bilder enthalten seien.

Ich sah das zun√§chst sehr skeptisch weil ich mich erinnerte, dass man die Kamera so einstellen kann, dass sie nur Raw, nur JPG oder beides speichert. Dazu gab es von Canon einen Hinweis, dass die Speicherung sowohl von RAW als auch von JPG die #Serienbildrate reduziere. Ich hatte das so interpretiert, dass die zus√§tzliche Zeit haupts√§chlich f√ľr die Erzeugung des JPGs drauf ginge. Daher schlussfolgerte ich, dass in RAWs eigtl. keine JPGs enthalten sein d√ľrften.
Ein anderer User bemerkte dann, dass in RAWs sehr wohl JPGs enthalten seien. Neugierig wie ich bin habe ich diese Aussage dann ein wenig hinterfragt, indem ich zu dem Thema gegoogelt und mit dem “exiftool” herum gespielt habe.
Das Ergebnis ist (wie ich finde) durchaus interessant und √ľberraschend. Je nach Quelle k√∂nnen n√§mlich in der Tat bis zu vier verschiedene Previews in einem RAW-Bild enthalten sein, wie ich im exiftool-Forum gelesen habe.
Wer mal mit “exiftool” rumspielen m√∂chte, kann das Tool wie folgt aufrufen:

C:\Users\rabe\Downloads\Fotos>”c:\Program Files (x86)\Tools\exiftool.exe” -a -b -W %d%f_%t%-c.%s -preview:all .

1 directories scanned

2 image files read

5 output files created

Das Tool l√§uft also im Verzeichnis “.” (der letzte Punkt im Aufruf oben), d. h. im aktuellen Verzeichnis. Man k√∂nnte dort auch z. B. ein absolutes Verzeichnis angeben, also z. B.

C:\Users\rabe\Downloads\Fotos>”c:\Program Files (x86)\Tools\exiftool.exe” -a -b -W %d%f_%t%-c.%s -preview:all C:\Users\rabe\Pictures

Im obigen Fall hat es zwei RAW-Files gefunden (ein CR2 von der 550D und ein CR3 von der EOS-R) und insgesamt f√ľnf JPGs extrahiert:
2020-12-04  21:39        27.016.901 0N8A1587.CR3
2020-12-31  12:20         1.123.638 0N8A1587_JpgFromRaw.jpg
2020-12-31  12:20            97.389 0N8A1587_PreviewImage.jpg
2020-12-31  12:20             7.744 0N8A1587_ThumbnailImage.jpg
2014-01-04  10:01        24.723.846 IMG_0579.CR2
2020-12-31  12:20         2.434.097 IMG_0579_PreviewImage.jpg
2020-12-31  12:20            10.245 IMG_0579_ThumbnailImage.jpg

 

Hier die Größen in Pixels der RAW-Files:

C:\Users\rabe\Downloads\Fotos>”c:\Program Files (x86)\Tools\exiftool.exe” -s -s -ImageWidth -ImageHeight *.cr*

======== 0N8A1587.CR3

ImageWidth: 6720

ImageHeight: 4480

======== IMG_0579.CR2

ImageWidth: 5184

ImageHeight: 3456

2 image files read

Und hier die Größen der JPG-Files:

C:\Users\rabe\Downloads\Fotos>”c:\Program Files (x86)\Tools\exiftool.exe” -s -s -ImageWidth -ImageHeight *.jpg

======== 0N8A1587_JpgFromRaw.jpg

ImageWidth: 6720

ImageHeight: 4480

======== 0N8A1587_PreviewImage.jpg

ImageWidth: 1620

ImageHeight: 1080

======== 0N8A1587_ThumbnailImage.jpg

ImageWidth: 160

ImageHeight: 120

======== IMG_0579_PreviewImage.jpg

ImageWidth: 5184

ImageHeight: 3456

======== IMG_0579_ThumbnailImage.jpg

ImageWidth: 160

ImageHeight: 120

5 image files read

Wie Ihr seht, variieren die Größen der JPGs sehr stark. Im CR3 aus meiner EOS-R sind drei JPGs enthalten:
  • ein JPG in Originalgr√∂√üe, das mit der in der Kamera gew√§hlten Bilder-Stil-Einstellung “entwickelt” wurde (ggf. also z. B. in Schwarzwei√ü, wenn die Kamera so eingestellt ist!)
  • ein Preview-JPG in deutlich reduzierter Gr√∂√üe
  • ein JPG in Mini-Gr√∂√üe (Thumbnail)
War dieser Post f√ľr Dich interessant? Dann lass es mich gerne durch einen Kommentar unten drunter wissen. Viele Gr√ľ√üe!

Samsung SmartThings — ein Fazit

Samsung SmartThings kam etwa Mitte 2018 exklusiv bei Vodafone in Deutschland auf den Markt. Mittlerweile, seit September 2019, sind die Produkte auch woanders erhältlich.

Bei Samsung SmartThings handelt es sich um eine Linie von Consumer IoT-Produkten, die H√§user oder Wohnungen “smart” machen sollen, um so z. B. Ger√§te √ľber Alexa oder Google Home oder gar aus der Ferne schalten oder Einbr√ľche, Wassersch√§den oder Br√§nde auch unterwegs erkennen zu k√∂nnen.

Seit Dezember 2018 setze ich diese Technik in meinem Haus ein. Da sich mein Haus √ľber drei Etagen plus Keller erstreckt, setze ich entsprechend viele Sensoren und Aktoren ein. Ich habe mit einem Starterset, bestehend aus Zentrale (Hub), einem T√ľr-/Fenster-Universalsensor, einer Kamera und einer Sirene, angefangen. Bereits nach wenigen Wochen habe ich mir zus√§tzliche Sensoren und schaltbare Steckdosen hinzu gekauft, so dass ich mittlerweile 39 Ger√§te besitze, die mit dem SmartThings-Hub gekoppelt sind: Kameras, Sirene, Fenster-/T√ľr-Ersch√ľtterungs- oder -√∂ffnungs-Sensoren, Temperatur-/Luftdruck-Sensoren, schaltbare Steckdosen, Bewegungssensoren, Wassersensoren, etc.

Continue reading Samsung SmartThings — ein Fazit

Kontaktlos zahlen mit Google Pay und der Advanzia “Geb√ľhrenfrei Mastercard GOLD”

Anfang Mai entnahm ich der Android Google Pay-App, dass angeblich ab sofort auch die Advanzia “Geb√ľhrenfrei Mastercard GOLD” f√ľr kontaktlose Zahlungen unterst√ľtzt werde. Das musste nat√ľrlich sofort ausprobiert werden, zumal meine Kreditkarte ohnehin schon in Google Pay registriert war.

Die Entt√§uschung folgte sofort auf den Fu√ü — es funktionierte “nat√ľrlich” nicht. Sicherheitshalber also die Karte vollst√§ndig aus Google Pay gel√∂scht und neu registriert — wieder das selbe Problem. ūüôĀ

Da ich noch zwei andere Kreditkarten besitze, die ich problemlos f√ľr kontaktlose Zahlung mit Google Pay einrichten konnte, wei√ü ich wie der “happy path” aussieht — es scheint, als ob am Ende ein API-Call von Google Pay gegen die Bank durchgef√ľhrt wird, und dieser scheint bei der Advanzia fehlzuschlagen.

Also am 03.05.2020 Kontakt mit der Advanzia-Bank aufgenommen. Es dauerte fast drei Wochen, bis die Advanzia schlie√ülich antwortete — mit dem tumben Hinweis “Ab sofort bieten wir Ihnen die M√∂glichkeit, Ihre Mastercard Gold zur Zahlung mit Google. Pay einzurichten”. Ach was, tats√§chlich?! ūüôĀ

Continue reading Kontaktlos zahlen mit Google Pay und der Advanzia “Geb√ľhrenfrei Mastercard GOLD”