Category Archives: deutsch

“Erlebniseinkauf”?!

Wir kommen gerade vom Einkaufen. Unter anderem waren wir beim ALDI in der Süsterfeldstr. Wir haben von dort nicht nur Neues mitgebracht, sondern (neben Geld ;-)) auch noch was da gelassen — nämlich leere Einwegflaschen, für die wir gerne das Pfand wieder haben wollten.

Der Laden verfügt nur über einen einzigen Rücknahmeautomaten, vor dem sich schon eine lange Schlange gebildet hatte. “Warum” konnte ich zunächst belustigt, mit zunehmender Wartedauer jedoch mit einigem Ärger verfolgen.

Continue reading “Erlebniseinkauf”?!

Eindrücke einer Dienstreise

Zweck meiner bzw. unserer (ich bin mit zwei Kollegen geflogen, ein weiterer kam am Dienstag vormittag nach) Reise nach England war die Teilnahme an Projektmeetings zu einem Prototypen für einen kommenden Dienst im Web- und WAP-Umfeld, welchen wir für Vodafone UK entwickeln. Mehr kann ich an dieser Stelle natürlich nicht erzählen. Vielleicht gibt’s ein bißchen mehr, wenn der Prototyp in Form eines Piloten live geht… 🙂

Continue reading Eindrücke einer Dienstreise

Die Engländer sind auch nicht besser… ;-)

Am Dienstag Abend bin ich von meiner Dienstreise zu unserem Corporate Headquarters in Newbury zurückgeflogen.

Und wie zur Bestätigung, daß die Engländer uns Deutschen in Sachen Bürokratie nicht nachstehen, habe ich dann auch in Heathrow ein “What the f…?!” erlebt. Natürlich wieder bei der Sicherheitskontrolle… 😉

Continue reading Die Engländer sind auch nicht besser… 😉

Deutsche “Gründlichkeit”?!

Eben bin ich auf dem Flughafen Düsseldorf angekommen und hatte direkt schon das erste “What the f…?!”-Erlebnis…

Da ich einen Flug nach Großbritannien antreten würde, habe ich mich schon auf strenge Sicherheitskontrollen eingestellt. Aber daß die Vorschriften oder die sie auslegenden Menschen dermaßen kleinkariert sein würden, hätte ich dann doch nicht gedacht…

Continue reading Deutsche “Gründlichkeit”?!

“Kundendienst” groß geschrieben

Ich muß jetzt mal meinem Ärger über die Bundespost, ähm, die “Deutsche Post AG” meine ich natürlich, Luft machen…

Vor einigen Wochen fuhr ich samstags zur Post im Kapuzinerkarrée hier in Aachen, um zwei Pakete zu versenden. Da ich extrem selten Pakete versende, hatte ich die entsprechenden Versandformulare nicht zur Hand. Ich stellte mich also in die (extrem lange) Schlange und wartete, bis ich endlich an der Reihe war.

Continue reading “Kundendienst” groß geschrieben